Google Chrome = Microsoft Edge = Apple Safari = Farewell, Privacy

Ever heard of uBlock Origin? It’s an efficient ad, tracker & malware blocker for various browsers ! And of course, it’s FOSS. Many thanks to Raymond Hill, founder & original author of uBlock !

github.com/gorhill/uBlock

Kleine Info an jene Accounts im Fediverse, die von Twitter mit mehreren Tausend Followern hier her gezogen sind.

Es geht nicht nicht darum, möglichst viele Follower:innen zu sammeln und selbst nur einem Dutzend Personen zu folgen bzw. selbst nur großen Accounts mit vielen Follower:innen zu folgen und nur mit diesen zu interagieren, um sich gegenseitig zu pushen.

Das Fediverse lebt vom Austausch. Und das unabhängig von der Accountgröße. Bitte. Danke. Gern geschehen. Fröhliches trööten.

Affenpocken

Die Affenpocken sind weniger eine Pandemie als ein bescheidener Versuch der Medien, die ihre vorher so garantierten Klicks durch SARS-CoV-2 Artikel zurückgehen sehen, noch einmal etwas relevanter zu werden. Cui bono?

Das Affenpocken-Virus hat übrigens sein Reservoir nicht in Affen, es heißt nur so, weil es zum ersten Mal wissenschaftlich in Affen in Dänemark katalogisiert wurde (in den 50ern). Seit den 70ern gibt es immer mal wieder kleine Ausbrüche, besonders in der DRC und dem westlichen Zentralafrika im Allgemeinen.

Person-to-Person passiert hauptsächlich über die Atemwege. Anders als bei SARS/MERS/SARS-CoV-2/Influenza, ist es aber hier nicht das Aerosol sondern große Tröpfchen, man muss also direkt angehustet oder angeniest werden. Man kann es auch über den direkten Kontakt mit Hautläsionen Infizierter Menschen bekommen. In beiden Fällen ist die Übertragungsrate im Normalkontakt sehr(!) gering. Anders ist es bei, z.B. Geschlechtsverkehr mit infizierten Personen, da ist die Rate zwischen fünf und zehn Prozent bei symptomatisch Erkrankten.

In den meisten Menschen (ca. 85%) verläuft die Erkrankung symptomfrei. Symptomfrei Erkrankte sind ziemlich sicher, was Ansteckungen angeht, man muss schon wirklich langen und engen Kontakt haben. Händeschütteln, Umarmen, etc. ist eher unwahrscheinlich.

Wenn man Symptome hat, dann nach zwischen einer bis drei Wochen nach der Infektion. In dieser Zeit ist man nicht ansteckend. Symptomatisch hat man Fieber, Schüttelfrost, Kopf- und Gliederschmerzen, und hat sehr oft geschwollene Hals- und Achsellympfknoten.

Nach 3 Tagen nach dem Einsetzen des Fiebers entwickelt ein kleiner Teil auch die Pocken, die man im Fersehen und Internet jetzt oft gezeigt bekommt. Hier haben wir in der letzten Zeit vermehrt statt Kopf und Hals auch die Genitalien als Ausschlagsort gesehen. So ein Ausschlag, Gesicht oder Genitalien, passiert etwa 2-7 Prozent aller Infizierten.

In den meisten Fällen erholt man sich zwei bis drei Wochen nach diesem Ausschlag vollständig. Behandlung zielt auf das Fieber ab und Ansteckungen gering zu halten, also daheim bleiben, viel trinken, viel schlafen, auskurieren, mehr oder weniger.

Man kann mit Imvamune oder Imvanex impfen (das sind Pocken-Impfungen)[1]. Cidofovir und Brincidofovir sind sehr wahrscheinlich effikativ in der Bekämpfung einer Infektion, da die Fälle von schweren Erkrankungen aber eher gering sind (hauptsächlich gefährlich bei MSM mit unbehandeltem HIV) sind Vorhaltungen erstmal nicht notwendig. In der EU haben wir auch Tecovirimat welches für die Affenpocken zugelassen ist und sehr verträglich.

Bedeutet im TL;DR: eher Clickbait als Gefahr, Ansteckung kommt zu einem sehr großen Teil durch Geschlechtsverkehr oder ähnlich engem Kontakt mit symptomatisch Infizierten. Wer erkrankt, der braucht Ruhe, Essen, und viel Flüssigkeit (weil Fieber), und erholt sich in 2-4 Wochen vollständig. Asymptomatisch erkrankte sind kaum bis gar nicht ansteckend, Masken schützen hier nicht, Händewaschen aber schon.

[1] Das ist ein Live-Attenuated Virus, bedeutet man sollte es auf keinen Fall bevölkerungsweit einsetzen. Da die meisten Menschen weder ein hohes Ansteckungsrisiko haben, noch im Falle einer Ansteckung groß gefährdet sind, ist das eher etwas für Angestellte im Gesundheitswesen, die mit solchen Fällen arbeiten.

Ist die Entwicklung von NetGuard und FairMail nun eingestellt?
"I have removed all my apps from the Play store and I will stop supporting and maintaining my apps. Google won."

Habe Marcel mal um eine Stellungnahme gebeten. Insgesamt ein herber Verlust! 😪

forum.xda-developers.com/t/clo

Tja, vor ein paar Monaten war man noch ein schrecklicher Verschwörungstheoretiker, Schwurbler, Nazi und weissichwas, wenn man sagte, dass nach Corona irgendwas anderes kommt, womit man die Leute tracken, isolieren und zu sonstigen Massnahmen zwingen kann. Falls es jemand noch nicht mitbekommen hat: die Affenpocken kommen. Über Italien Richtung Schweiz, irgendwie kommt mir das bekannt vor... Achja, genau, bei Corona wars auch so.

Ich will ja nicht schwarzmalen, aber kommt euch das ganze nicht langsam aber sicher auch komisch und von irgendwoher gesteuert vor?

Und wenn ich noch was erwähnen darf: das WEF hat m.W. mit dem WHO 2019 in New York eine Pandemie-Simulation durchgeführt, in der ein Virus aus der Familie der Coronaviren eine zentrale Rolle gespielt hat.
Jetzt, 2022 sind es die G7 und das WHO, die wieder eine Pandemie simulieren wollen, diesmal ebenfalls mit einem Pockenvirus.

Ich bin offen für Gegenargumente für meine Überlegungen, aber ganz ehrlich: wenn das Zufall ist, weiss ich auch nicht.

Nur um das klarzustellen: nein, ich sage nicht, dass Affenpocken und Corona nicht existieren oder harmlos sind, obige Aussagen sind meine eigenen Überlegungen, die nicht der Realität entsprechen müssen, es jedoch können.

Zu einer Geschichte gehören immer zwei Seiten. Kenne ich nur die eine, habe ich kein vollständiges Bild. Das heißt für mich in den allermeisten Fällen, dass ich mir auch kein Urteil erlaube, so lange das Bild unvollständig ist. Oft genug habe ich schon interessante Wendungen erlebt, wenn der fehlende Teil sichtbar wurde.

Hab mal einen kleinen Versuch in der 12. Klasse gemacht: Die Schüler:innen mussten/durften ihr Smartphone auf den Tisch legen und Vibration einschalten. Jedesmal wenn eine Nachricht etc. kam, sollten sie einen Strich auf das Plakat machen. In 45 Minuten kamen bei 14 Schüler:innen 52 Striche zusammen.
Jeder würde also knapp 4x in 45 Minuten während des Lernens unterbrochen werden.
Geklaut habe ich die Idee von einem Vortrag von Prof. Klaus Zierer.
#fediLZ #Smartphone #Ablenkung

#Misskey gefällt mir bisher grundsätzlich relativ gut, auch wenn ich #Mastodon aktuell (noch) angenehmer finde.

Folgende 3 Dinge stören mich an Misskey gerade am meisten:
- im Tab "Benachrichtigungen" werden einem standardmässig nur Follows und Antworten angezeigt, wenn man Renotes oder Reaktionen etc. sehen will, muss man diese über die Filtereinstellungen (m.M. umständlich) aktivieren, wodurch man dann aber nur das Ausgewählte sieht. Bei Mastodon hat man standardmässig alles im "Benachrichtigungen"-Tab.

- zumindest bei mir in
#Tusky ist es so, dass wenn ich die App öffne, die Timeline dort stehengeblieben ist, wo sie beim letzten Benutzen der App war. Bei Misskey bin ich immer automatisch beim aktuellsten Eintrag in der Timeline/Chronik, wodurch ich alles runterscrollen müsste, um die vergangenen Posts zu lesen.

- In der Browserversion auf dem Handy ist es m.M. manchmal echt nervig, dass bei Misskey alles in so kleinen "Popups" geöffnet wird (z.B. wenn ich eine neue Notiz verfassen will). Am PC ist dies praktisch, auf vergleichsweise kleinen Handybildschirmen ziemlich nervig.

Wenn ihr eine Lösung zu diesen Punkten wisst, würde mich dies sehr interessieren.
#Followerpower

Damit ich mal intensiver testen kann, bin ich die nächsten Tage nahezu ausschliesslich auf diesem Account aktiv:
@joschu@microblog.social
Bitte folgt mir dort, wenn ihr meine Beiträge von dort aus auch lesen möchtet.
Vielen Dank.

#Misskey gefällt mir durchaus, aber irgendwie habe ich mehr erwartet als Mastodon in komplett anders und mit ein paar mehr Funktionen.
Mit den zusätzlichen Funktionen geht m.M. aber auch eine kompliziertere Handhabung einher, wie es mir scheint. Mal sehen, vielleicht finde ich noch mehr Gründe, auf Misskey umzusteigen. Wenn ihr gute Gründe habt, her damit!

Tiggerwarnungen als konkretes psychologisches Hilfsmittel (aus Rücksicht auf Traumata) sind vermutlich durch mehrere Studien widerlegt.

Tiggerwarnungen wirken zum Teil ja schon wieder Trigger und führen daher manchmal sogar zum gegenteiligen Effekt.

newyorker.com/news/our-columni

Ältere anzeigen
Private Mastodon-Instanz von Joël Schurter

Private Mastodon-Instanz von Joël Schurter